Dzogchenkloster

Das Dzogchenkloster in Südindien ist die Magön (Mutter) der Dzogchentradition und leitet 280 Zweigklöster in Tibet, Nepal und Buthan. Als eines der leitenden Institute für traditionellen Unterricht und authentisches Ritualtraining ist es weltweit bekannt. Das Dzogchenkloster sichert den Erhalt der ungebrochenen Linie von Padmasambhava und des Dzogchen Khandro Nyingthig.

Das Dzogchenkloster wurde 1684 von Pema Rigdzin, dem 1. Dzogchen Rinpoche, in Tibet gegründet. Er war ein bedeutender Dzogchenmeister, der als die Verkörperung der Dzogchenlehren angesehen wurde. Viele berühmte Schüler studierten an der Shri-Singha-Shedra-Universität des Dzogchenklosters und das angeschlossene Retreat-Zentrum war die Heimat vieler großer Dzogchen-Meister, z.B. Patrul Rinpoches, dem Autor des großen spirituellen Klassikers „Die Worte meines vollendeten Lehrers”.

1950 begann die allmähliche Zerstörung des Dzogchenklosters in Tibet und wurde während der Kulturrevolution fortgesetzt. Seine Heiligkeit der 14. Dalai Lama, Tenzin Gyatso, bat Seine Eminenz Dzogchen Rinpoche und dessen Vater Tsewang Paljor, das Dzogchenkloster in Südindien wiederaufzubauen. Die Bauarbeiten wurden von Tsewang Paljor geleitet, der ein Experte für traditionelle Architektur und Geomantie war.

Heute ist das Dzogchenkloster in Südindien die Heimat von 200 Mönchen und ein blühendes Dharmazentrum. 1992 wurde es offiziell von S.H. dem Dalai Lama eingeweiht. Seitdem haben hier viele hohe Lamas glücksverheißende Belehrungen gehalten, unter ihnen auch die Oberhäupter der 4 Hauptschulen des Tibetischen Buddhismus S.H. Penor Rinpoche, S.H. Sakya Trinzin und S.H. der 17. Karmapa. Dank Dzogchen Rinpoches unermüdlichem Einsatz für den Erhalt der Dzogchenlinie, wird der Tempel des Dzogchenklosters derzeit renoviert. Dies geschieht mithilfe von Methoden der traditionellen altindischen Architektur, wie sie beim Bau der Höhlen von Ajanta und Ellora, zwei Weltkulturerbestätten Indiens, angewendet wurden. Der Tempel des Dzogchenklosters ist das Herzstück der Gemeinde, und die ständigen Gebete und kontinuierliche Praxis der klösterlichen Sangha bringen Segen für alle Wesen in der Welt.

Weiterführende Informationen finden Sie auf der Gyalwa Dzogchenpa Website.

Gebetsanfragen an das Dzogchenkloster

Traditionelle tibetische Gebete sind bekannt für ihre Wirksamkeit Glück zu vermehren, die Gesundheit zu verbessern und Hindernisse zu beseitigen.

Für Gebetsanfragen besuchen Sie bitte die Gyalwa Dzogchenpa Website.